30.7.2005

 

Heute habe ich der Queen die Audienz erwiesen. Mehr zu diesem Treffen erfahrt ihr im Verlauf des Mails. 

 

Die Walsafari war echt gut. Das Meer hatte noch immer viele Wellen, doch den meisten der Segelnation Schweiz (5pers.)machte es nichts aus. Während der ganzen Fahrt waren wir auf dem Bug des Schiffes. Als wir die Pottwale sahen, hatten wir die besten Plätze. 2 Wale waren direkt vor dem Schiff und zwei in der Ferne. Auf den Lofoten machte ich eine 3h Bootstour. Da das Schiff nicht gefüllt war und es für mich zu teuer war, konnte ich zum Kindertarif mitfahren. (20Fr statt 70Fr) Die Berge und vereinzelten Sandstrände sind wirklich sehr schön, ich habe einfach mehr rote, gelbe und blaue Häuschen erwartet.


Ab Bodo fuhr ich auf der Strasse 17. Das ist eine Küstenstrasse mit vielen Fähren. Inzwischen bin ich sehr gut im verhandeln um den Preis. Ich sage immer, dass der Smart in der Schweiz ein Motorrad sei. Dann schauen sie mich und das Auto gross an, es funktioniert aber sehr gut. In Bronnoysund besuchte ich den Torghatten. Das ist ein Mega Loch in der Felswand . (l 134m, b 20m, h 35m.) man kann hindurchlaufen. Ich stand einfach vor dran und war paff ab diesen Dimensionen. Via Atlantikstrasse ging es Richtung Trollstiegen. Den Bau dieser Strasse war eine echte Kunst. In Geiranger machte ich eine Tageswanderung. Es ging total 850 Höhenmeter hinauf. Im Jostedal besuchte ich den grösten Gletscher von Europa (500km2) auch dort machte ich eine Tageswanderung. Um ein spezielles Ereignis nicht zu verpassen, fuhr ich am letzten Donnerstag zurück nach Geiranger. Unterwegs konnte ich eine Elchdame sehen und fotografieren. Gestern war Wasch und Ruhetag. Aber eben, es kam wieder einmal anders als geplant, denn am Abend wurde ich angefragt, ob ich Kajak fahren komme. So kam ich zu meiner ersten Kajaktour mit privatem Führer. Im Geirangerfjord fuhren wir zu den Wasserfällen. Unterwegs konnte ich kurz, aber sehr deutlich einen Delfin sehen. Wir waren mehr als 2h unterwegs. Heute Morgen kam die Queen, genauer gesagt die Queen Mari 2. Das ist das grösste Kreuzfahrtschiff (3100 Passagiere) es ist ein gewaltiges schiff. Als es in diesem engen Fjord gewendet und angehalten hatte, erwies ich ihr die Ehre. Mit dem Kajak machte ich eine Ehrenrunde um sie. Ich war 10 Meter vor ihr und schaute hoch. Es dauerte allerdings nicht lange, da kam die Polizei und meinte, dass der Abstand 50 Meter betragen müsse. Das Schiff hat mich sehr beeindruckt.Heute wollte ich eigentlich weiter gehen, doch das Kajakfahren und die Queen haben mein Programm einwenig über den Haufen geworfen. Dann gibt es eben Morgen eine grosse Fahrt bis nach Oslo. Den Aufenthalt in Lillehammer habe ich gestrichen.

 

Qeen Mary 2


Ab Oslo weiss ich noch nicht so recht, wohin es weiter geht, bestimmt aber Richtung Schweiz. Ich werde in etwa 1,5 Wochen zu hause sein. Momentan sieht es so aus, dass ich in Deutschland noch zwei, drei Tage verbringen werde.


Obwohl ich alleine Reise, war es mir noch nie langweilig oder so, denn jeden Tag ist eine menge los. Es ist mir sehr wohl. Mücken hat es auch keine, das ist sehr schön. Momentan ist es auch Richtig heiss.