Voila, der Vivaro ist bereit für eine erste grössere Probefahrt. Dazu mussten wir in den letzten beiden Tagen aber einige Hindernisse umschiffen.

 

Gestern morgen hatten wir einen Termin bei der Garage. Die Scheibenwischanlage hat nicht funktioniert. Der Schaden war schnell gefunden: ein Marder hat sich an der Gummileitung genüsslich getan. Jetzt haben wir so ein Pips-Abschreck-Dings installiert. Hoffentlich verdirbt das dem Marder den Appetit.

Bei einem technischen Problem konnten uns die Leute von der AZAG leider auch nicht weiterhelfen. Für das Trennrelais zwischen Starter- und Versorgungsbatterie brauchten wir einen bestimmten Anschluss an der Lichtmaschine. Der Vivaro wurde auf die Bühne genommen, aber leider konnten wir den Anschluss nicht finden.

 

Beim Campingshop in Dietikon konnte uns aber geholfen werden. Mit einem elektronischen Baustein kann aus dem Stromverlauf der Starterbatterie das entsprechende Signal generiert werden. Mehr zur ganzen Elektroinstallation später.

 

Elektro

 

Nach einem kurzen Stopp in Mettmenstetten arbeiteten wir in Fahrwangen weiter. Das Loch für die Aussensteckdose stand auf dem Plan. Auch haben wir den FI und das Ladegerät verkabelt. Die Wasserpumpe läuft jetzt, die Kühlbox kühlt und die Steckdose am Tisch liefert 230 V.

 

Wasser

 

Heute machten wir noch einige Anpassungen an den Möbeln. Alle losen Gegenstände (Wasserkanister, Kühlbox, etc. ) wurden gesichert und Abstützungen für das Bett gebaut. Nun sind wir bereit für eine Probefahrt. Wir planen eine kleine Tour de Suisse, wollen an schönen Plätzen wild campen und den ein oder anderen See mit unserern Kajaks befahren.

 

Hier findet ihr dann bestimmt schöne Bilder davon.

 

 

vorher

home

weiter