Gestern und Heute waren Stefan und ich wieder voll am Werken. Wir kommen sehr gut voran: der Innenraum nimmt langsam Gestalt an. Natürlich braucht es ab und zu auch eine kurze Verschnauf- und Denkpause. Viele kleinere und grössere Details müssen genau überlegt und dann umgesetzt werden.

 

Die Sitzbänke sind soweit fertig, dass wir die Liegefläche fertig machen konnten. Der Clou an der ganzen Sache ist, dass sie Liegefläche aus drei Platten besteht, welche nach hinten geklappt werden können. So haben wir Platz für den Tisch. Um die Platten leichter zu machen und die Luftzirkulation unter der Matraze zu fördern hat Stefan viele Löcher in die Platte gebohrt.

 

Löcher bohren

 Probeliegen durfte dann aber ich!!!

 

 

Dani beim Schlafen

 

Danach begannen wir mit dem Küchenbau. Gar nicht so einfach. Gegeben war, dass der Benzinkocher möglichst bei der Schiebetüre platziert werden muss. Auch möchten wir ihn leicht demontieren können und im Freien zu kochen. Die Wände rund um den Kocher haben wir vorsichtshalber mit brandfesten Platten ausgekleidet. Das ganze Küchengestell soll dan mal mit zwei Schiebetüren verschlossen werden können. Dazu habe ich zwei Quernuten in den Boden gefräst.

 

 

Küche

Neben dem Kocher kommt das Spülbecken hin. Eine kleine elektrische Pumpe sorgt für fliessend Wasser.

 

Essraum

 

Morgen stehen weiter Herausforderungen an: die genaue Gestalltung des Eckens zwischen Sitzband und Küche ist nicht ganz einfach. Vielleicht kommt uns ja heute Nacht noch eine gute Idee...

 

vorher

home

weiter